Linux Befehle

Aus Meine Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

HDD, fstab

 UUID=ab49691a-26cb-4eeb-9604-d6b77c2eb32b /backup2                ext4    defaults        1 2	                fstab eintrag für die lokale ext4 hdd	  
 //10.30.0.200/NewProjektServerFreigabe   /mnt/plancal    cifs    user=username,password=pass,_netdev    0 0	fstab Eintrag um eine Windows Freigabezu mounten
 UUID=599F-357F       /mnt/usb     vfat   sync,gid=46,uid=0,umask=007   0       0	                        USB Stick über fstab mounten 
 hdparm -t /dev/sda	Lesetest durchführen	
 yum install smartmontools	Mit smartmontools gibt es für Linux eine Software zur Zustandsanalyse von Festplatten, die einen bevorstehenden Crash einer Festplatte erkennen kann.	
 smartctl -a /dev/sda	SMART montools Info ausfühlich anzeigen.	
 smartctl -H /dev/hda	SMARTmontools, Health überprüfen.	
 smartctl -H /dev/hda	Smart info anzeigen	
 

Suche

  find /tmp/* -user root -exec chown admin:administrators {} +		
  find  /backup/mbpk_backup/20140603/tree/lwc/ -user root > /tmp/gefunden.txt		
  find /mnt/web6/c0/39/51247139/htdocs/cms/cache/ -type f -name *.html -exec grep -l -i HighTech '{}' \;		
  find /mnt/web6/c0/39/51247139/htdocs/joomla_01 -mtime -2	Dateien die nicht ältern sin als 2 tage	

  grep -r -i 'Suchstring' ./	  Es wird in allen Dateien des aktuelle Verzeichnisses (./) und alle Unterverzeichnisse (-r = rekursiv) nach 'Suchstring' gesucht. Es wird nicht auf Groß-/Kleinschreibung geachtet (-i). 
  egrep -r -i 'Suchstring' ./	  Hat man als Suchstring einen erweiterten regulären Ausdruck, benutzt man einfach.
  find ./ -exec grep -i 'Suchstring' /dev/null {} \;	     Es gibt Linux Systeme die das -r bei grep nicht unterstützen. Hier kann man sich mit find behelfen. Quelle: grep all files and sub-directories in a directory for a string		
  wc -l  gefunden2.txt	    Word count -l Zeilen Anzahl	

bash

  #!/bin/bash	Shebang	
  bash --version	Bash Version anzeigen	
  export, set, unset und printenv.	Umgebungsvariablen, 	
  ls -l /etc/bashrc | tr -s " " | cut -d " " -f 5		
  sh, bash, ksh, csh, zsh	Unix-Shells wie sh (Bourne-Shell), bash (Bourne-Again-Shell), ksh (Korn-Shell), csh (C Shell) und zsh (Z-Shell)	
  test "$STRING" == "abc" ; echo $?	STRING=abc	
  test "abc" == "abc" ; echo $?	vergleich string	
  test 3 -eq 2 ; echo $?	vergleich intiger	

bind

  /etc/rc.d/init.d/rpcbind start	SUSE bind starten	
  service nmb restart	Centos nmb demon neustart	
  service smb restart	Centos Samba demon neustart	

dirvish

  /usr/local/sbin/dirvish-runall --quiet	dirvish Backup strten	
  cp -a /backuppfad-alt /backupfad-neu	Durch die Option "-a" des cp-Befehls werden auch Hardlinks als Hardlinks kopiert.	
  cp -a /backuppfad/dateiname /ziepfad	Zurückspielen einer einzelnen Datei oder eines verzeichnisses inkl. Unterverzeichnisse mittels Option '-a' des cp-Befehls. Dadurch bleiben die Zugriffsrechte erhalten	
  dirvish	Anleitung: http://wiki.edseek.com/howto:dirvish	
  dirvish --init --vault VAULTNAME	Initiert einen neunen Vault an und sichert alle Daten (ohne Hardlinks, d.h. alle Daten werden kopiert)	
  dirvish --no-run  --vault „verzeichniss“	Backup simulieren:	
  dirvish-locate VAULTNAME pattern	Ermittelt ob eine Datei in einer Sicherung vorkommt und gibt alle Sicherungen aus, die diese Datei enthalten, z.B.	
  du * -shc	Verbrauchten Speicherplatz berechnen	
  du * -shl	Verbrauchter Speicherplatz inkl. Hardlinks. Zeigt an, wieviel Platz ein Image zu verbrauchen scheint (durch die Hardlinks), z.B.	
 

file

 rsync		
 cd		
 cp /tmp/marko/* /data/users/share/Mitarbeiter/alle		
 du -sh /backup1/users/20130102	Daten Menge in einem Ordner berechnen	
 find / -name check_file_size.sh	suchen	
 find -name notes.ini	suchen	
 ll		
 mc	midnigt commander	
 mkdir notedata		
 rm -rf .*		
 rm -Rf <Verzeichnis> 	Vorsicht ! 	
 rm -rf 20130207	alles oberhalb wird gelöscht.	
 rmdir notesdata/		
 scp /backup1/users-bak-1/20130118/tree/verw/verwaltung/Rechnungen/re_2012/* root@10.52.0.4:/tmp/	SCP	
 Init	/etc/inittab	 Der Init-Daemon Konf Datei	
 LOG fetchmail	tail -f /var/log/mail	Fetchmail kontrollieren, tail zeigt die Datei fortlaufend	
 LOG postfix	tail -f /var/log/maillog	Postfix log kontrollieren	
 mail	mail -s "testbetr: von sbdirvish" sm@uhu.de < testmail.txt	Befehl um die E-Mils aus der Konsole zu senden	

mount

 mount -a	fstab neu einlesen	
 mount 	Infos über die Partitionen 	
 mount -t cifs //10.33.0.6/NewProjektServerFreigabe /mnt/plancal -o user=admin	Windows Freibabe mounten.	
 mount /dev/VolGroupDominoData00/LogVol00 /local/	

bashrc

 /etc/bashrc /etc/bash.bashrc (SuSe)	Die Definitionen für das Aussehen des Prompt stehen, in der Datei /etc/bashrc bzw. /etc/bash.bashrc. \h Host/Rechnername \w aktuelles Verzeichnis \l Terminal/Textkonsole \d Datum \t aktuelle Zeit \u Benutzer \v Version der Bash \n neue Zeile		

network

 /etc/init.d/network restart 	Ethernet Schitstelle neustarten	
 /etc/resolv.conf	DNS Konfiguration	
 /etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-eth1	wichtige konf datai für die netzwerkkarte	
 /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules	NIC zuordnung mit UID, auch hier wird die MAC eingetragen was die vmware nicht ändern kann	
 dig		
 ifconfig 	Zeigt die Netzwerk Einstellungen	
 ifconfig -a 	auch deaktivierte interfaces	
 ifconfig eth0 down		
 ifconfig eth0 up		
 ifdown eth0	Eth0 Schnitstellen Starten	
 ifdown eth0 && ifup eth0	Eth0 starten und stoppen	
 ifup eth0	Eth0 stoppen	
 route		
 system-config-firewall-tui	Firewall Configuration	
 system-config-network	Netzwerk & DNS Konfigurieren
 darkstat	Darkstat fertigt Statistiken über den Datendurchsatz in Netzwerken    
 arping	auf Centos ab 5.8 (Server Installation) vorhanden. Arping arbeitet änlich wie ping, versendet neben ICMP- aber auch ARP-Anfragen. So kann man Hostname, IP-Adresse oder MAC-Adresse anpingen.

nfs

 /etc/exports	NFS config	
 /usr/sbin/exportfs -a -v	NFS config überprüfen

notes

 notes	chown notes: /srv/notedata/		
 tail  /var/log/messages | grep notes	Notes Deamon Log	

screen

 screen		
 screen	Löst (detached) die Verbindung zur aktuellen Sitzung:  Strg +  A +  D	
 screen -d sitzung1 	Löst (detached) die Verbindung zu einer laufenden Sitzung mit dem Namen "sitzung1" (Ist sehr hilfreich, wenn man z.B. die Verbindung per ssh verloren hat und deswegen die Session nicht lösen konnte.):	
 screen -ls	Auflisten der Namen aller laufenden Screen-Sitzungen:	
 screen -r sitzung1   oder <PID>	Übernehmen von eine Sitzung dioe im hindergrund läuft. detachet ist.	
 screen -rx sitzung1 	Die Sitzung mit dem Namen "sitzung1" kann an mehreren Computern gleichzeitig angezeigt werden:	
 screen -S sitzung1	Starten einer neuen Sitzung mit dem Namen "sitzung1";  	
 screen -S sitzung1 -X stuff $'ls -l\n'	An die Sitzung mit dem Namen "sitzung1" einen Befehl senden und ausführen (\n für [ENTER]):	

smb, samba

PDC

 pdbedit -w -L	Samba User auflisten	
 rcnmb restart | reload | start | stop 	Suse Samba NMB	
 rcsmb reload	Suse Samba conf nei laden | andere Par. restart start, stop status	
 smbpasswd -x karol	Linux user mus existieren um diese Befehl auszuführen	
 smbstatus -L -p		
 smbstatus -L	Samba Status zeigt die gesperten dateien  -L, --locks  	
 smbstatus -p	Samba Status zeigt die przesse    -p, --processes
 0 12 * * * for path in $(grep path /etc/samba/smb.conf | cut -d= -f2 | sed -e 's/ //' -e 's/\%S/*/'); do if [ -d ${path}/.recycle ]; then find ${path}/.recycle -mindepth 1 -mtime +14 -exec rm -rf {} \;; fi; done	crontab eintrag papierkorb leeren	
 /sbin/service smb reload	conf neu laden one unterbrechung	
 pdbedit --user=christoph --domain=DOMAINNETZ		
 pdbedit -L -v | less

spam

 cd /root/.spamassassin/user_prefs		
 cd /var/spool/mail/spamd		
 spamassassin --add-addr-to-blacklist=info@minauge.com		
 spamassassin --help

sys

 cat /etc/*release*	OS Version 	
 cat /etc/redhat-releace		
 cat /proc/partitions	Partitionierung anzeigen	
 cat /proc/version		
 df -h	freie Speicherplatz ermitteln (gut lesbarer form)	
 dmesg | grep eth0	info über netwerkarte 	
 du /* -sh		
 du /home -sh	ermittelt die gesamt grˆsse von gespeicherten dateie	
 hostname		
 ps -efu --forest	prozesse in einem Baum	
 ps -el	r beschränkt die Ausgabe auf laufende Prozesse	
 ps -eu	ef	
 reboot		
 shutdown -r now	Restart centos from Commandline	
 su - nagios 	als root zu benutzer nagios wechseln	
 tar xvf LanguagePack_domino8.5.3_ .tar   	Befehl zum entpacken von tar archiven	
 uname -a		
 uptime 		
 w	Angemeldet User anzeigen
 cpuid -1	Liefert die informationen über Prozessoren. -1 nur die informationen über ersten CPU. an. Fertigt übersichtliche Tabellen und Graphen an. Hat eigene HTTP-Engine. Alternative: Collectd http://collectd.org/ -kann in Nagios intergiert werden, Antq

Anwendungen

  lynx 	                Konsolen Browser	
  make, colormake2	Für kompilieren von Programmen aus Quellen	
  rdup	                Datensicherung auf der Konsole. Erstellt die Liste der zu sichernden Dateien. Alternative: Disk Archiver, Rsync

ups

  tail /usr/rccmd/rccmd.log	UPS Log

user

  adduser karol		
  cat /etc/password 	shows you all existing users.	
  useradd -d /srv/notesdata		
  userdel karol	

telnet

 telnet 	" telnet 10.0.0.16 25
 Trying 10.0.0.16...
 Connected to 10.0.0.16 (10.0.0.16).
 Escape character is '^]'.
 220 e-mail.solaricr.de ESMTP Exim 4.63 Mon, 16 Feb 2015 16:39:31 +0100
 500 unrecognized command
 mail
 500 unrecognized command
 mail from:<sulz@firma.de>
 250 OK
 rcpt to: <ms@gmail.com>
 250 Accepted
 data
 354 Enter message, ending with ""."" on a line by itself
 Hallo Mails
 .
 250 OK id=1YNNnV-000429-UI
 auit
 500 unrecognized command
 quit
 221 e-mail.solaric.de closing connection
 Connection closed by foreign host.

" Mail versenden blkid Mit sudo blkid kannst du dir die Dateisysteme der Partitionen anzeigen lassen. mail "Send options without primary recipient specified. Usage: mail -eiIUdEFntBDNHRV~ -T FILE -u USER -h hops -r address -s SUBJECT -a FILE -q FILE -f FILE -A ACCOUNT -b USERS -c USERS -S OPTION users

" mailx mailx [-BDdEFintv~] [-s subject] [-a attachment ] [-c cc-addr] [-b bcc-addr] [-r from-addr] [-h hops] [-A account] [-S variable[=value]] to-addr . . . Bash http://wiki.ubuntuusers.de/Shell/Bash-Skripting-Guide_f%C3%BCr_Anf%C3%A4nger Bash http://www.goldmann.de/shell-programmieren-mit-bash-scripts-unter-linux_tipp_366.html egrep ^[^#] /etc/exim/exim.conf KOnfigdatei ohne Kommentare ausgeben. misterunknown.de/blog/2011/03/bash-leerzeilen-entfernen-mit-grep.html zip zip -r ~/websites.zip /srv/www Um die Web-Inhalte nun in Ihr Homeverzeichnis zu packen, geben Sie ein: zip -r ~/websites_`date +%Y-%m-%d`.zip /srv/www Um dieser Sicherung gleich den aktuellen Zeitstempel mitzugeben, und besser für regelmäßige Backups geeignet zu machen, verwenden Sie: zip -r ~/websites_2008-12-31.zip /srv/www Diese Variante ruft das Kommando date auf, das mit den übergebenen Formatierungscodes den aktuellen Tag in das Kommando einbaut. Am 31.12.2008 aufgerufen würde das zu folgender Kommandozeile expandiert werden: tar -cvzf ~/websites.tgz /srv/www Wer kein ZIP auf seiner Linux-Kiste hat, kann dasselbe auch mit tar erreichen. Darauf umgemünzt sähe die erste Codezeile so aus: dovecot http://www.admin-magazin.de/Das-Heft/2012/02/Eigener-Mailserver-mit-Postfix-und-Dovecot/%28offset%29/6 echo "Wer schickt mir das?" | mail -s "Testnachricht von Maschine |`hostname`|" schulz@firma.de

EPEL, SSL sudo yum upgrade ca-certificates --disablerepo=epel EPEL Repo for CentOS 6 causing error. The correct fix is to update your SSL certificates.

EPEL # wget http://download.fedoraproject.org/pub/epel/6/x86_64/epel-release-6-8.noarch.rpm I'm adding EPEL like so: EPEL # rpm -ivh epel-release-6-8.noarch.rpm I'm adding EPEL like so: iperf iperf -s "start iperf http://www.nwlab.net/art/iperf/ Server listening on TCP port 5001 https://www.thomas-krenn.com/de/wiki/TCP_und_UDP_Netzwerk_Performance_mit_iperf_messen TCP window size: 85.3 KByte (default) " http://rechneronline.de http://rechneronline.de/uebertragung/geschwindigkeit.php http://www.php-kurs.com/ owncloud " root@cloud:/var/www/owncloud# chmod u+x /var/www/owncloud/occ root@cloud:/var/www/owncloud# cd /var/www/owncloud root@cloud:/var/www/owncloud# ./occ " ownCloud maintenance console commands in OC 7 dirvisdh https://www.powersat.org/Documents/Solaris/www.googlux.com/dirvishconfig.html nfs rpm -qa | grep -i nfs What is nfs version ur using. service iptables status ; getenforce "iptables: Firewall is not running. Disabled Status Firewal unf SELinux" https://www.digitalocean.com/community/tutorials/how-to-set-up-an-nfs-mount-on-centos-6



vi, vim

  vi
  vim   
  vi /etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-eth0	Konfiguration Ethernet Schnitstelle eth0	
  vim ~/.vimrc  	set background=dark
  

all

  date	man date, zeit und datum	
  bash	chsh -s /bin/bash maruser		
  crontab -e	crontab job eintragen	
  crontab -l	crontab jobs auflisten
  

user

  htpasswd /usr/local/nagios/etc/htpasswd.users marcin				
  usermod -l <login-name> <old-name>	The name of the user will be changed from old-name to login_name. Nothing else is changed	
  usermod -u UID <username>	The numerical value of the user's ID (UID) . This value must be unique, unless the -o option is used.	
  id <username>	Zeigt die UID name GID gruppenname  groups gruppenname
  useradd -G {group-name} username	benutzer in die Gruppe einfügen	
  usermod -a -G root commander	Wir wollen nun den User ‘commander’ zusätzlich in die Gruppe ‘root’ stecken. Dazu nutzen wir:	
  

network

  route add -net 192.168.100.0/24 gw 10.34.0.243	route hinzufügen CentOS	
  route	routen auflisten CentOS SUSE, usw.	
  /etc/sysconfig/network/routes -->  rh: /etc/sysconfig/static-routes 	routen konf. SUSE
  tcpdump net 192.168.10.0	mitchneiden von TCp/IP Verbindungen	
  tcpdump 10.11.0.0/24		
  netstat -l 	netstat zeigt die lauschenden verbindungen	
  iptraf	ip statistik kann mit yum installiert werden
  sudo /etc/init.d/networking restart		Ubuntu Linux restart network command
  $ sudo /etc/init.d/networking start	WARNING! These examples may stop remote networking service if executed. Always, use restart option over ssh session.	
  $ sudo /etc/init.d/networking stop	WARNING! These examples may stop remote networking service if executed. Always, use restart option over ssh session.
  netstat -npl 		offene Ports netstat
  dig @10.0.0.10 smtprelay.firma.local	einen dns server "direkt fragen"
  lshw -class network	The lshw command can extract detailed information on the hardware configuration of the machine including network cards. Type the following command:	
  lspci | egrep -i --color 'network|ethernet'	  	Hardware Netzwerkkarten  
  ifconfig -a	To see all configured network devices, enter:	
  ip link show	To see all configured network devices, enter:	
  ip a	To see all configured network devices, enter:	
  cat /proc/net/dev	The dev pseudo-file contains network device status information. This gives the number of received and sent packets, the number of errors and collisions and other basic statistics.	
  lsof -i -P	listet welche Netzwerkverbindungen gerade offen sind. -i darstellung von netzwerkverbindungen, -P zeigt die Ports numerisch nicht Namen
  /sys/class/net/interface_name/device now provides status on active devices. 	Adding a Network Device CentOS 5
  /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules	Hardwaretausch Netzwerkkarte	http://wiki.ubuntuusers.de/Hardwareaustausch
  ifup eth1	device eth1 does not seem to be present, delaying initialization	http://www.regendoerp.com/articles/device-eth1-does-not-seem-to-be-present-delaying-initialization/
  lspci|grep Ethernet	Device eth0 does not seem to be present, delaying initialization: Linux Networking	http://microdevsys.com/wp/device-eth0-does-not-seem-to-be-present-delaying-initialization-linux-networking/
  ip -o link|grep -q eth0	Device eth0 does not seem to be present, delaying initialization: Linux Networking	
  cd /sys/class/net && ll		

nagios

  /etc/init.d/nagios stop 		
  /etc/init.d/nagios start		
  

dns

  dns	 /etc/init.d/named status	Usage: /etc/init.d/named {start|stop|status|restart|try-restart|reload|force-reload}	
  dns	named	named           0:off   1:off   2:off   3:on    4:off   5:on    6:off	
  dhcp	dhcpd (suse)	dhcpd                     0:off  1:off  2:off  3:on   4:off  5:on   6:off	
  dns	named (suse)	named                     0:off  1:off  2:off  3:on   4:off  5:on   6:off	
  dns	/var/named	Ordner für dns Konfigurations Files	
  

dhcp

  /etc/init.d/dhcpd status	/etc/init.d/dhcpd {start|stop|restart|force-reload|condrestart|try-restart|configtest|status}      service dhcpd --status	
  dhcp	/etc/dhcp/dhcpd.conf	Konfdatei	
  dhcp	/var/lib/dhcpd/dhcpd.leases	client lease database	
  dhcp	DHCP	http://www.centos.org/docs/5/html/Deployment_Guide-en-US/s1-dhcp-configuring-server.html		  
  dhcp	/var/lib/dhcp/db	suse	

disk

  iostat	Iostat informiert über CPUs und eingehängte Blockgeräte.
  yum install sysstat   installation CentOS. The iostat command is used to check disk input/output statistics in real time. 
  iostat -p sda 2 6	"Display  six  reports at two second intervals for device sda and  all its partitions (sda1, etc.)"
  iostat -x hda hdb 2 6	"Display six reports of extended statistics at two second  intervals for devices hda and hdb."	
  lsscsi	Anzeige von SATA Anschlüssen 
  /dev/disk/by-uuid      in dem Verzeichnis  befinden sich die uuid's von HDD's	HDD beim Serverstart mounten in fstab
  ext4	http://www.thomas-krenn.com/de/wiki/Ext4_Dateisystem	

suche, find, grep, less, sed

  grep -Rni "nfs" /var/log	
  less /var/log <ctrl>-f für nächste seite	blättern, wenn du eine datei mit less ansiehst:	 <ctrl>-b für vorherige seite	blättern, wenn du eine datei mit less ansiehst:	   
  find /localdata/verw/ -perm -755	Nach bestimtet rechten suchen	
  less /var/lib/dpkg/status | grep -A 10 -B 10 half-configured	Grep Zeilen oben drueber und drunter	
  sed s/half-configured/installed/ input.txt	Suchen und Ersetzen mit sed s-Befehl suchen 	
  sed s/half-configured/installed/g input.txt	Suchen und Ersetzen mit sed s-Befehl suchen g-Befehl global	
  vi	/linux	Suche nach linux  	http://www.linux-fuer-alle.de/doc_show.php?docid=29

Prozesse

  pstree	http://wiki.ubuntuusers.de/pstree	
  htop 	http://ganz-sicher.net/blog/linux-distributionen/Die-Shell-beist-nicht-Meine-Terminalprogrammtipps/ ;; http://woshka.com/blog/linux/centos/how-to-install-htop-on-centos.html			
  top -p [PID] 	
  lsof -p <Prozess-ID> 	 filtern Sie die Anzeige für bestimmte Prozesse über die Prozess-ID. zeigt  was dieses Programm alles an Dateien nutzt.	
  lsof -u mysql	So finden Sie zum Beispiel heraus, was der Benutzer "mysql" gerade alles geöffnet hat:	
  lsof +D /var/samba	Interessant ist aber auch, einen bestimmten Verzeichnisbaum dahingehend zu prüfen, ob noch Dateien offen sind. 	
  lsof +d /var/samba	Damit wird auch auf Dateien in Unterverzeichnissen geprüft. Verwenden Sie stattdessen ein kleines D, um nur im genannten Verzeichnis selbst zu testen und die Subdirectories auszunehmen	
  lsof /dev/cdrom	 meisten Geräte als Pseudofiles im Dateisystem eingeklinkt sind, funktioniert diese Methode auch dazu, die Nutzung von DVD- oder Tape-Laufwerken zu überprüfen.	
  lsof /var/log/apache2/access.log	Möchten Sie ganz gezielt wissen, wer der Nutzer einer bestimmten Datei ist, dann geben Sie einfach Pfad und Namen der Datei als Param   
  

du

  ls -s	Nur Dateien grösse in aktuellen Ordner zählen 	
  du		Nur Dateien grösse in aktuellen Ordner zählen 	
  ls|while read a; do du -m -s $a ; done|sort -g&&du -m -s	Dateien und Ordnergrösse in aktuellen Ordner zählen	
  du -cks * |sort -g	Verbesserung: Dateien und Ordnergrösse in aktuellen Ordner zählen	
  ls|while read a; do if [ -d $a ]; then du -m -hs $a ;fi; done|sort -g	Nur Ordner grösse in aktuellen Ordner zehlen	
  du -cks `find . -maxdepth 1 -type d `|sort -g	Verbesserung: Nur Ordner grösse in aktuellen Ordner zehlen	
  ls|while read a; do if [ -f $a ]; then du -m -s $a ;fi; done|sort -g	Nur Dateien grösse in aktuellen Ordner zählen 	
  du -cks `find . -maxdepth 1 -type f `|sort -g	Verbesserung: Nur Dateien grösse in aktuellen Ordner zählen 	

smb

  Samba 4 unter ubuntu 12.04 Server

kill -2 16666 signalnummer 2 wird dem prozess mit PID 16666 gesandt um ihn zu beenden

mail -s 'Hai' sm@admin.de < /root/rsync-test17-12-2013-1387279745.log email von der konsole schicken

lvremove -f /dev/VolGroupDominoData00/DomSnap "snapshoot löschen nach desem Fehler. vgscan Reading all physical volumes. This may take a while... /dev/VolGroupDominoData00/DomSnap: read failed after 0 of 4096 at 654982447104: Input/output error /dev/VolGroupDominoData00/DomSnap: read failed after 0 of 4096 at 654982504448: Input/output error /dev/VolGroupDominoData00/DomSnap: read failed after 0 of 4096 at 0: Input/output error /dev/VolGroupDominoData00/DomSnap: read failed after 0 of 4096 at 4096: Input/output error Found volume group ""VolGroupDominoData00"" using metadata type lvm2" lvs eter an. http://www.tippscout.de/linux-lsof-verbindungen_tipp_3698.html

"cat /proc/pci" treiber lspci treiber http://www.linux-related.de/index.html?/admin/netzwerk.htm

htop http://wiki.ubuntuusers.de/top ls -i , stat <> http://www.cyberciti.biz/tips/understanding-unixlinux-filesystem-inodes.html "Last login: Sun Feb 23 22:11:52 2014 from 192.168.1.103 -bash: Warnung: setlocale: LC_CTYPE: cannot change locale (UTF-8): Datei oder Verzeichnis nicht gefunden" "vim /etc/environment and add LC_ALL=C this work for me on CENTOS 6

Reply" "Last login: Sun Feb 23 22:11:52 2014 from 192.168.1.103 -bash: Warnung: setlocale: LC_CTYPE: cannot change locale (UTF-8): Datei oder Verzeichnis nicht gefunden" owncloud http://dynobin.com/blog/install-owncloud-on-centos-6-4-x86_64/ owncloud http://wiki.ubuntuusers.de/ownCloud mtr -r -w -c 10 www. dd if=/dev/urandom of=500MBfile bs=1M count=500 "/dev/urandom[2] liefert dabei Zufallszahlen, die vom Kernel berechnet werden. Das führt zu einer hohen CPU-Last (sy - system time). Das parallel dazu ausgeführte vmstat zeigt hierbei an, dass zwischen 93% und 97% der Zeit die CPU mit Ausfürung von Kernel Code beschäftigt ist (in diesem Falle mit der Erzeugung von Zufallszahlen). " cd /var/spool/postfix; find active bounce deferred incoming maildrop -type f | wc -l postfix users = Die Namen der am aktuellen Host eingeloggten Nutzer ausgeben w = Zeigt wer angemeldet ist und was diese User tun who = Zeigt an, wer eingeloggt ist last -n 10 10 letzten anmeldungen last = Zeigt an, welche benutzer zuletzt angemeldet waren grep sshd /var/log/messages Wer wissen möchte, wer sich über SSH angemeldet hat oder ist, der kann auch in das entsprechende Log-File mit "grep" schauen: grep sshd /var/log/auth.log smbd -V cat /etc/redhat-release postfix http://www.scriptworker.com/details/article//postfix-mailqueue-aufraeumen-update/ postsuper -d 289F01F20CEC mail aus der mailq löschen postfix Linux software RAID man mdadm http://wiki.ubuntuusers.de/Software-RAID mdadm -D /dev/sda1 Deteils anzeigen http://www.thomas-krenn.com/de/wiki/Linux_Software_RAID SSH tutorial http://bodhizazen.net/Tutorials/SSH_security#Users "POSSIBLE BREAK-IN ATTEMPT!" http://ubuntuforums.org/showthread.php?t=1773227 SSH Reverse DNS Lookup Disable http://www.yaleman.org/2007/12/09/ssh-reverse-dns-lookup-disable/ wget http://www.test.com/seite.html -A jpg -k -x -r postconf -d | grep mail_version postfix version rpm -qa --last | grep ka rpm installierte zuletzt packete suchen rpm -qa | grep kav rpm installierte packete suchen /etc/init.d/kav4lms status /etc/init.d/postfix status /etc/init.d/kav4lms-filters status mail -r filr-admin@data.duasa.de -s "test subdomain" sz@email.de < testmail.txt -r versender adresse yum install lshw Centos 6.5 geht nicht wget http://packages.sw.be/lshw/lshw-2.14-1.el4.rf.i386.rpm Centos mit 32-bit get rpm -i lshw-2.14-1.el4.rf.i386.rpm wget http://pkgs.repoforge.org/lshw/lshw-2.17-1.el6.rf.i686.rpm Centos mit 32-bit das braucht 4 verschiden zusatzt .so

lshw -short http://www.ducea.com/2006/06/03/use-lshw-hardware-lister-to-get-detailed-information-on-the-hardware-configuration-of-your-linux-system/

  dc	 is  a reverse-polish desk calculator which supports unlimited precision  (2 2 * p Enter 4)	
  bc	notmale kalkulator (2 *2 Enter 4)   quit verlassen	
  bc	MwSt berechnung p = 2000 * 1.2;  p -2000	
  bc 	"berechnung marge:     preis = 100; p = preis *1.2; p - preis"	
  bc	http://mylinuxbook.com/linux-command-line-calculator-bc-examples/	
  http://blackdays.de/2011/03/howto-ssh-root-login-sperren/	root login sperren	
  postfix	postsuper -d 7A2187601D3	Email aus der Schlange löschen.	


snmp

snmpwalk -v1 -c public 192.168.1.253 -m ALL .1 snmp info ausgabe Hinweis: Normalerweise können Sie mit dem folgenden Befehl die OIDs eines Switches (oder eines anderen SNMP-fähigen Gerätes) herausfinden, die überwacht werden können (ersetzen Sie 192.168.1.253 durch die IP-Adresse des Switches): snmpwalk -v1 -c public 10.11.0.248 -m ALL.1 2> log.txt mit umleiten Nagios Monitoring Routers with SNMP